Pressemitteilung 18.6.2020

Ernteprojekt "Gelbes Band" startet in Esslingen am Neckar

Auch dieses Jahr gibt es die Möglichkeit für Streuobstwiesen-Bewirtschafter ihre Bäume zum Abernten für Jede und Jeden freizugegeben. Mit Hilfe des „Gelben Bandes“ zeigen Sie an: "Dieser Baum darf abgeerntet werden." Abzuholen sind die „Gelben Bänder“ ab sofort an den genannten Ausgabestellen.

Gelbes Band an einem Baumast. ©Landratsamt Esslingen

Grundstückseigentümer haben schon jetzt zur Kirschenzeit die Möglichkeit beim Landratsamt Esslingen in den Pulverwiesen und im Bürgeramt der Stadt Esslingen am Neckar, Beblingerstrasse 1, Material für das "Gelbe Band" abzuholen und damit ihre Bäume zu kennzeichnen.

Das Landratsamt und die Esslinger Stadtverwaltung sehen es positiv, wenn nicht benötigtes Obst von den Eigentümer*innen Anderen zur Verfügung gestellt wird! Wichtig ist noch der Hinweis, dass nur an gekennzeichneten Bäume geerntet werden darf. Ein unerlaubtes Ernten ist Diebstahl und kann vom Bewirtschafter zur Anzeige gebracht werden.

Der Landkreis Esslingen hatte im Sommer 2019 das Ernteprojekt „Gelbes Band“ in den Streuobstwiesen gestartet. Die Idee der Aktion ist, dass jede/r Obstwiesenbesitzer/in, Bäume, die nicht von ihm selbst abgeerntet werden können, mit einem gelben Band kennzeichnet. So gekennzeichnete Bäume sind für die Allgemeinheit freigegeben und dürfen dann von Spaziergängern kostenlos abgeerntet werden. Erreicht werden soll dadurch, dass möglichst viel Obst geerntet und sinnvoll verwendet wird und das Obst nicht ungenutzt am Boden verfault.

Hintergrund für dieses besondere Engagement ist, dass der Landkreis Esslingen mit 9.600 ha über die bundesweit größte Streuobstfläche verfügt - mit geschätzt 768.000 Obstbäumen. Da der Altersdurchschnitt der Gütlesbesitzer steigt, fällt es vielen von ihnen zunehmend schwer, ihre Bäume zu pflegen oder abzu
ernten. Hier soll die Aktion ansetzen und einen Beitrag leisten, dass dieses Obst nicht ungenutzt bleibt, sondern über die besondere Kennzeichnung mit dem gelben Band Abnehmer findet.
Beim Abernten von Bäumen, die mit dem gelben Band gekennzeichnet wurden, sind drei Regeln zu beachten: Es dürfen keine Äste abgebrochen oder Bäume beschädigt werden, die Grundstücke dürfen nicht verschmutzt und müssen so wieder verlassen werden, wie sie angetroffen wurden. Das Abernten auf den fremden Grundstücken geschieht auf eigene Gefahr.

Streuobstwiesen

Auf den städtischen Streuobstwiesenparzellen auf der Gemarkung der Stadt Esslingen am Neckar verfährt das Grünflächenamt seit vielen Jahren so, dass sich an der Ernte von Obstbäumen interessierte Bürger*innen im Laufe des Jahres melden und einen oder mehrere Bäume kostenlos zum Abernten reservieren können.

Alle städtischen Bäume sind nummeriert und nach vorheriger Anmeldung mit dem Namen des Nutzers auf einer Karteikarte am Baum eindeutig zuzuordnen. In den vom Grünflächenamt betreuten Obstwiesen auf der Rüderner und der Krummenacker Heide; dem Stöckenberg und der Hegensberger Heide mit rund 650 Obstbäumen werden über dieses Verfahren der weitaus größte Teil der Bäume abgeerntet. Es hat sich gezeigt, dass es einen konstanten Interessentenkreis aus der Bürgerschaft gibt, so dass Obst aus städtischen Streuobstwiesen nicht ungenutzt bleibt.

Dieses bewährte Vorgehen soll beibehalten werden. Interessent*innen an einer Reservierung melden sich bitte schriftlich per mail unter gruenflaechenamt@esslingen.de.

Info

Abholstation Gelbes Band

Bürgeramt / Fundamt
Bürgeramt / Fundamt
Beblingerstraße 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 35
Fax (07 11) 35 12-24 08

Weitere Informationen:
Landratsamt Esslingen/Gelbes Band

Kontakt Streuobstwiesen

Grünflächenamt
Grünflächenamt
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 86
Fax (07 11) 35 12 55 29 92

es.themen

Hilfreiche Seiten

9
5