Grabarten

Grabarten auf den Friedhöfen in Esslingen

Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Bestattungs- aber auch Grabart will wohl überlegt sein, weil eine spätere Änderung (Umbettung) in den meisten Fällen aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist.

Erdbestattungsgräber
Urnenbestattungsgräber
Baumbestattungsplatz Ebershaldenfriedhof
Urnennischen Friedhof St. Bernhardt
Garten der Stille Friedhof Sulzgries
Urnengemeinschaftsgrabfeld Pliensaufriedhof
Urnengemeinschaftsgrabfeld Friedhof Zell
Urnennischen Friedhof Zell
Urnengemeinschaftsgrabfeld St. Bernhardt

Im Einzelnen stellt die Stadt Esslingen am Neckar folgende Grabarten zur Verfügung:

Reihengrabstätten

Kinderreihengräber (für Kinder bis zu 10 Jahren)
Erdbestattungsreihengrabstätten
Urnenreihengrabstätten
Urnengemeinschaftsgrabstätten

Wahlgrabstätten

Kinderwahlgrabstätten (für Kinder bis zu 10 Jahren)
Erdbestattungswahlgrabstätten
Urnenwahlgrabstätten
Urnennischen (Kolumbarien)
Baumbestattungsplätze

Allerdings wird nicht jede Grabart auf jedem der neun Esslinger Friedhöfe angeboten. Bei der Auswahl der Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechenden Grabart beraten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung gern. Eine Beratung kann jederzeit auch ohne Vorliegen eines Sterbefalles erfolgen.

Grundsätzlich gelten die Bestimmungen und Vorgaben § 16 - 21 Friedhofsatzung der Stadt Esslingen am Neckar in der jeweils gültigen Fassung.

Beschreibung der einzelnen Grabarten

Reihengrabstätten

In einen Kinderreihengrab kann nur ein Kind bis zum Alter von 10 Jahren beigesetzt werde. Die Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung vergeben und kann nicht frei gewählt werden. Nach Ablauf des 10-jährigen Sorgerechtes ist eine Verlängerung nicht möglich.

In einem Erdbestattungsreihengrab darf jeweils nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Zubettungen, beispielsweise von Ehepartnern, sind also nicht möglich. Die Lage der Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung für die Dauer der gesetzlichen Ruhezeit von 20 Jahren vergeben. Eine Wahlmöglichkeit besteht nicht. Nach Ablauf der Ruhezeit ist eine Verlängerung des Nutzungsrechtes nicht möglich.

In einem Urnenreihengrab können mehrere Urnen beigesetzt werden. Die Anzahl der Urnen, die beigesetzt werden können, richtet sich nach der Größe der Urnengrabstätte und der Urnen. Die Lage der Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung für die Dauer der gesetzlichen Ruhezeit von 20 Jahren vergeben. Eine Wahlmöglichkeit besteht nicht. Nach Ablauf der Ruhezeit ist eine Verlängerung des Nutzungsrechtes nicht möglich.

Die Ruhezeit für Leichen und Aschen beträgt einheitlich 20 Jahre; bei Verstorbenen bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr 10 Jahre.

Wahlgrabstätten

Kinderwahlgrabstätten können innerhalb der ausgewiesenen Kindergrabfelder frei ausgewählt werden. Das Nutzungsrecht wird erstmals für 10 Jahre vergeben, es ist jedoch verlängerbar.

In Erdbestattungswahlgrabstätten sind (bei gleichzeitig laufenden Ruhezeiten) zwei Erd- und sechs Aschenbestattungen zulässig. Das Nutzungsrecht muss im Einzelfall entsprechend angepasst werden. Es wird zunächst wahlweise für 20 bis 30 Jahre vergeben und kann jedoch im Rahmen der Satzung verlängert werden.

In Urnenwahlgrabstätten können mehrere mit laufender Ruhezeit beigesetzt werden. Die Anzahl der Urnen, die beigesetzt werden können, richtet sich nach der Größe der Urnengrabstätte und der Urnen. Die Lage der Wahlgrabstätte kann jeweils von den Hinterbliebenen frei ausgewählt werden. Das Nutzungsrecht wird zunächst wahlweise für 20 - 30 Jahre vergeben. Es kann jedoch im Rahmen der Satzung verlängert werden.

Die Ruhezeit für Leichen und Aschen beträgt einheitlich 20 Jahre; bei Verstorbenen bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr 10 Jahre.

Gemeinschaftsgrabfelder

Aufgrund verstärkter Nachfrage nach Grabstätten ohne Pflegebedarf, bietet die Stadt Esslingen am Neckar auf derzeit drei Friedhöfen so genannte Urnengemeinschaftsgrabfelder an. Angelegt als Rasengrabfläche im Kirschenhain mit ansprechender Platzfläche auf dem Pliensaufriedhof oder als Grabanlage, die mit bodendeckender Bepflanzung und zentraler Staudenfläche ausgestattet ist, auf dem Friedhof in Zell.

Die Grabstätten werden, wie alle Reihengrabstätten, von der Friedhofsverwaltung vergeben. In der einmaligen Gebühr für 20 Jahre eingschlossen, sind die Anbringung des Namenszuges der Verstorbenen auf einer Edelstahltafel und die gärtnerische Pflege der Grabanlage. Die Hinterbliebenen können im Rahmen einer dort gewünschten Beisetzung selbst festlegen, ob die Beisetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit, anonym, oder im Rahmen einer Trauerfeier mit Angehörigen vorgenommen wird.

Speziell in der Gemeinschaftsgrabanlage auf dem Pliensaufriedhof ist auf Wunsch auch die Erdbestattung in einem Erdrasengrab möglich. Namenszug in der Edelstahltafel und gärtnerische Pflege während der gesamten Nutzungsdauer sind auch hier in der einmaligen Gebühr für 20 Jahre enthalten.

Infoblatt
Gemeinschaftsgrabfeld Pliensaufriedhof (260 KB)
Gemeinschaftsgrabfeld Friedhof Zell (475 KB)

Baumbestattung

Auf drei Friedhöfen der Stadt Esslingen am Neckar können Urnen am Fuße von Bäumen beigesetzt werden. Auf dem Ebershalden-, Pliensaufriedhof und dem Friedehof Hegensberg hat die Friedhofverwaltung dafür passende Areale ausgewiesen.

Die einzelnen Bestattungsplätze können von den Angehörigen frei ausgewählt werden und bieten jeweils Platz für die Beisetzung von 4 Urnen.

Die einzelnen Bestattungsplätze sind jeweils mit einer Grabplatte versehen, die von einem Bildhauer mit dem Namenszug des Verstorbenen versehen werden kann.

Das Grabnutzungsrecht wird für mindestens 20 Jahre verliehen und kann nach Ablauf der Nutzungsdauer verlängert werden.

Infoblatt Baumbestattungen (433 KB)

Urnennischen (Kolumbarien)

Auf verschiedenen Friedhöfen besteht die Möglichkeit der Urnenbeisetzung in Urnennischen auch Kolumbarien genannt. Pro Nische sind zwei Beisetzungen möglich.

Auf dem Friedhof in Sulzgries können Urnen auch im Kolumbarium bestattet werden, welches sich in einem Gebäude befindet.

Infoblatt
Urnennischen (492 KB)
Urnennischen Friedhof Sulzgries (809 KB)

Gärten der Stille

„Gärten der Stille“, sind Urnengemeinschaftsanlagen die gartenähnlich angelegt, mit Stauden und Ziergehölzen bepflanzt sind.

Jedem Bestattungsplatz ist eine Steinplatte, die in der Nutzungsgebühr enthalten ist, fest zugeordnet.

In Teilen der Gärten besteht die Möglichkeit zwei Urnen in einer Grabstätte beizusetzen.

Die erforderliche Pflege der Gesamtanlage wird von örtlich tätigen Friedhofsgärtnern erledigt. Die Kosten für die Pflege sind in der Gebühr enthalten und müssen nicht gesondert entrichtet werden

Infoblatt

Gärten der Stille Friedhof Sulzgries (1,3 MB)
Gärten der Stille 2. Bauabschnitt (1,6 MB)
Gärten der Stille Friedhof St. Bernhardt (1,8 MB)
Gärten der Stille Friedhof Hegensberg (2,1 MB)

Grabstätten für Frühgeborene

Auf dem Ebershaldenfriedhof befindet sich eine Grabstätte für nicht bestattungspflichtige Frühgeborene und Fehlgeburten.

zurück


Info

Kontakt

Friedhöfe und Bestattungen
Friedhöfe und Bestattungen
Landenbergerstraße 50
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 67
Fax (07 11) 35 12-55 32 57
Sterbefälle & Bestattungen
Telefon (07 11) 35 12-22 67

Grabnutzungsrechte
Telefon (07 11) 35 12-22 66

Telefon (07 11) 35 12-26 49

Grabmale
Telefon (07 11) 35 12-28 89

Mo. bis Do.   08.00 - 12.00 Uhr
                    13.00 -  15.00 Uhr
Fr.                 08.00 - 12.00 Uhr 

NEU!!

Friedhofsratgeber jetzt auch als Flip-Book

Downloads

Esslinger Friedhofsratgeber
Verhalten auf dem Friedhof (112 KB)
Friedhofsgebührensatzung
Friedhofsatzung
Grabmalgenehmigungsantrag
Versetzrichtlinien (54 KB)

Weitere Informationen

Was tun bei einem Sterbefall

Standorte aller Friedhöfe  Stadtplan

Bestattungsmöglichkeiten
Grabarten

Bestattungsgesetz