Tradition

Indusrtrie und Genuss

Der Standort Esslingen am Neckar verbindet Industriegeschichte mit genussvoller Tradition.

Lokomotiven und Motoren

In Esslingen haben wesentliche Impulse der modernen Industriegesellschaft ihren Anfang genommen. Vor über 160 Jahren wurde hier die Lokomotive "Esslingen" der Maschinenfabrik Esslingen entwickelt und markierte den Beginn einer langen Erfolgsgeschichte.

Gottlieb Daimler ließ 1866 den von ihm entwickelten Benzinmotor bei der Maschinenfabrik Esslingen in eine gekaufte Kutsche einbauen.

Die Motorkutsche wurde bald zur bekannten Erscheinung auf den Straßen Esslingens und blieb mehrere Jahre eine begehrte Attraktion für prominente Fahrgäste wie – laut "Eßlinger Zeitung" vom 11. Dezember 1887 - "Seine Hoheit Prinz Hermann zu Sachsen-Weimar".

Die Maschinenfabrik Esslingen ist im Wesentlichen in der Daimler AG aufgegangen.

Foto: Stadtarchiv Esslingen

Der Standort Esslingen-Mettingen ist Teil des Stammwerkes Stuttgart-Untertürkheim. Dort produzieren 11.000 Menschen Motoren, Achsen und Getriebe. Hier wird aktiv an großen Zukunftsthemen wie dem Elektro- und Hybridantrieb gearbeitet.

Was mit der Lokomotive begann, trug dazu bei, dass Esslingen zu dem wurde, was es heute ist: Ein kompetenter Standort großer und weltbekannter Firmen im ingenieurtechnischen Umfeld: In Esslingen sind unter anderem die Firmenzentralen von Eberspächer, Festo und Index.

Sekt und Essig

Auch andere große Marken haben ihre Wurzeln in Esslingen:

In 800 Jahre alten Kellern unter der Esslinger Innenstadt gären Trauben der Sektkellerei Kessler, der ältesten Deutschlands.
Im Jahr 1826 kehrte Christian Kessler aus Reims, wo er bei der Witwe „Veuve Cliquot“ die Schaumweinproduktion erlernte, nach Esslingen am Neckar zurück. 50 Jahre später wurden seine Produkte Sekt genannt und vom König von Württemberg und später dem Reichskanzler Bismarck genossen.

Foto: www.Lazi.de

Heute ist Kessler eine kleine aber feine Sektmanufaktur und hat ihre Liebhaber weit über die Grenzen der Region hinaus.

Richard Alfried Hengstenberg kaufte 1876 von der Mitgift seiner Frau eine kleine Essigfabrik in der Esslinger Webergasse. Er erfand das pasteurisierte Sauerkraut und wurde bald königlich württembergischer Hoflieferant.

Heute ist Hengstenberg eine der bekanntesten deutschen Marken und steht für allererste Qualität bei Sauergemüse, Essig, Öl und Senf.


Info

Kontakt

Amt für Wirtschaft
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 03
Fax (07 11) 35 12-55 28 62

Unsere Leistungen

Links

Link-Liste
Esslinger Stadtplan