Beitrag 1001

3. Preis: 1001

Johannes Daniel Michel Generalplaner GmbH& Co.KG, Ludwigsburg

Modell von vorne

Begründung

Der 3-geschossige, kompakte Baukörper bildet einen klar begrenzten Schulhof. Die Öffnung zu den Sportflächen wird positiv gesehen. Im Falle der 3-zügigen Lösung fügt sich der Baukörper gut ein. Die Erweiterung zur 4-zügigen Schule wird durch Aufstockung gelöst. Dabei ist die Höhenentwicklung zum Schulhof zu beachten. Modell und Grundriss stimmen nicht überein, dabei bietet der im DG-Grundriss vorgeschlagen Dachgarten die Chance die Verschattung zum Schulhof zu reduzieren.Der Erhalt des Pavillons als separater Baukörper bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, die jedoch zu Lasten der Barrierefreiheit und der witterungsgeschützten Erschließung gehen. Der Haupteingang ist gut auffindbar in der Verlängerung des Hauptzuganges des Schulgeländes. Der Verbindungssteg von der Turnhalle zum Bestandsgebäude Boßlerstrasse 5 mit den Funktionen barrierefreie Erschließung und Fahrradparken ist ein räumlich und funktional sehr guter Beitrag für den Campus.Der Windfang über die gesamte Breite der Aula bedarf noch einer Überarbeitung. Die Eingangshalle ist großzügig und flexibel nutzbar.Die klare Erschließung der Obergeschosse über 2 Fluchttreppenhäuser ist funktional und gut dimensioniert. Auch der Übergang vom Innenhof zu den Sportanlagen wird positiv bewertet. Die klare Grundrissstruktur mit vergleichsweise wenig Flächenverbrauch und Begegnungsqualität zeichnet diese Arbeit aus.  Die Anordnung der Gebäudebereiche, Naturwissenschaften zum Schulhof und der Schulleitung im Erdgeschoss ist schlüssig. Die Cluster sind in den Gebäudeflügeln wie Lernhäuser von der Haupterschließung getrennt. Die Ausbildung der L-förmigen Cluster mit Zuordnung der Clustermitte zum Innenhof verspricht weitere Begegnungsmöglichkeiten über den Innenhof, die in den Plänen nicht ausformuliert sind. Der räumlich Zuschnitt der Clustermitten führt eventuell zu Einschränkungen in der Nutzung. Die Eingangshalle mit dem zweigeschossigen Luftraum, an den weiteren Lernflächen in den Obergeschossen liegen ist räumlich gelungen.Die Fassadengestaltung ist klar gegliedert, der Fensterflächenanteil ist angemessen. Die Ausbildung eines Sockels zum Schutz der Holzfassade wird begrüßt. Insgesamt fügt sich das Haus gut in die Umgebung ein. Das Energiekonzept mit Nahwärmenutzung, hochwärmegedämmten Fassaden und einer Nachtluftkühlung wird begrüßt, wenn auch die automatische Steuerung der Fensterflügel aufwändig erscheint.Insgesamt ist die Auswahl der Materialien angemessen und wertig. Die Beschreibung der Nachhaltigkeitsaspekte der Materialwahl und zur Regenwassernutzung etc. sind überzeugend. Das Preisgericht würdigt die Angemessenheit der Arbeit, die in einer weiteren Bearbeitung ebenso konsequent weiterverfolgt werden sollte.

Pläne und Erläuterungsbericht

TypNameDatumGröße
jpg 1001 Plan 01.jpg 02.03.2021 784 KB
jpg 1001 Plan 02.jpg 02.03.2021 416 KB
jpg 1001 Plan 03.jpg 02.03.2021 558 KB
pdf 1001 Erläuterung.pdf 02.03.2021 2,5 MB

Rundgang


Info

Kontakt

Zollbergrealschule
Bosslerstraße 9-13
73734 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-23 70

es.THEMEN

Hilfreiche Seiten

13
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt