Beitrag 1007

OHO Architekten PartGmbH, Stuttgart

"Der räumlich außergewöhnlich schöne, großzügige Schulhof mit dem markanten „Schulbaum“ bleibt erhalten."
OHO Architekten PartGmbH, Stuttgart

Modell von vorne
Lageplan
Grundrisse

Erläuterungsbericht

Architektur und vorgesehenes Energiekonzept

Architektur und vorgesehenes Energiekonzept

  • Der Neubau umfasst mit dem sanierten Bestandsbau einen geschützten „Campus“
  • Der räumlich außergewöhnlich schöne, großzügige Schulhof mit dem markanten „Schulbaum“ bleibt erhalten
  • Das vorhandene Grundstück wird optimal genützt, es gibt keine „Restflächen“
  • Im Zusammenhang mit den Innenräumen entstehen hochwertige, gut nutzbare, geschützte Freibereiche mit speziellen Angeboten entsprechend den pädagogischen Anforderungen
  • Ein überdachter Pausenbereich markiert den Haupteingang, Aula und Musikraum bringen dort großzügige Transparenz und Offenheit

Cluster

  • „Clustermitte“
  • Verteilerplattform mit Tageslicht und Außenzugang
  • Erschließungsfläche als Ergänzung zum Unterricht:
  • Kommunikations- und Lernorte, Lernlandschaft
  • Sichtbezug in die Klassenzimmer und in den Differenzierungsbereich
  • Zusammenschluss von benachbarten Klassenzimmern möglich
  • Differenzierungsraum für individuelles Lernen, Kleingruppe, Inklusion

Interimsmaßnahmen

  • Bestandsgebäude während Abriss und Neubau genutzt:
  • Umlegung Technik in U1-06 und 07
  • Stellung von provisorischer WC-Anlagen (Container) im Hof
  • (2 Toiletten, davon 1 barrierefrei, im Bestandsgebäude)
  • Bauzaun parallel zu jetzigem Hauptzugang

Konstruktion, Material und Nachhaltigkeit

Holz / Beton Hybridbauweise F30 / F90:

  • Holzleimstützen
  • Brettschichtstapeldecken d = 20 cm im Verbund mit Stahlbeton d = 15 cm
  • Stahlbeton-Aussteifungswände / Kern (RC-Beton)
  • Bodenplatte und Fundament in RC-Beton
  • Stirnwände RC-Beton (Speichermasse)

Fassade

  • senkrechte Leistenschalung Lärche, Vorbewitterungslasur
  • mineralische Wärmedämmung WLG 035
  • Holz/Alu-Pfosten-Riegelfassaden / Holz/Alu-Elementfenster
  • Konstruktion im Passivhaus-Standard
  • 3-fach Wärmeschutzverglasung Ug <= 0,7 W(m²K) mit wärmetechnisch verbessertem Randverbund
  • Außenliegender Sonnenschutz: Kombination aus
    -  b e w e g l i c h e m  Sonnenschutz (Horizontallamellen) mit Lichtumlenkung in die Raumtiefe und
    -  s t a r r e n  Sonnenschutzlamellen
  • -> Nachtauskühlung durch freie Lüftung über die Fensteröffnung
  • Umkehrdach mit extensiver Begrünung zur Regenwasserrückhaltung 
    XPS-Dämmung WLG 032  d = ca. 24 cm
  • Leichte Trennwandsysteme geschlossen und verglast
  • Akustikdeckenbekleidungen Weißtanne
  • Bodenbeläge: Linoleum, Hochkant-Lamellenparkett, Feinsteinzeug

Haustechnik

  • Beheizung über Fernwärmenetz
  • Übergabe Fernwärme im UG-Altbau
  • Fußbodenheizung
  • Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und adiabatischer Kühlung über Bodenkanal unter dem EG sowie in abgehängten Deckenbereichen
  • Horizontale und senkrechte Kanalführung 
    Fortluft über Dach
  • LED-Beleuchtungsanlage 
    > geringe Wärmeentwicklung 
    > geringe Stromkosten 
    > langlebig
  • Photovoltaikanlage auf den begrünten Dachflächen des 2. OGs
  • Nachtauskühlung über elektrisch gesteuerte Lüftungsklappen in der Fassade

Pläne

Typ Name Datum Größe
jpg x1007 Plan1.jpg 06.07.2020 1,1 MB
jpg x1007 Plan2.jpg 06.07.2020 1,5 MB
jpg x1007 Plan3.jpg 06.07.2020 1,4 MB

Rundgang


Info

Kontakt

Städtische Gebäude Esslingen (SGE)
Städtische Gebäude Esslingen (SGE)
Ritterstraße 17
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 76
Tuba Schmitt-Kavalci

Projektleitung - Neubauten und Generalsanierungen

Telefon (07 11) 35 12-23 96
Fax (07 11) 35 12-55 23 96
Raum: 125

es.THEMEN

Hilfreiche Seiten

9
4