Benedikt Seerieder

Benedikt Johannes Seerieder, Kurator

Benedikt Johannes Seerieder erhielt 2021 das Stipendium ESSLINGER BAHNWÄRTER im Bereich Bildende Kunst.

Portrait von Benedikt Johannes Seerieder

Die Stadt Esslingen am Neckar vergibt das Stipendium ESSLINGER BAHNWÄRTER im Bereich Bildende Kunst 2021 an Benedikt Johannes Seerieder, der als Kurator arbeitet und schon einige Ausstellungen und Publikationen initiiert und mitgestaltet hat.

In seiner kuratorischen Praxis fragt er danach, wie soziale Vorgänge und ästhetischen Erscheinungen künstlerisch artikuliert und für ein Publikum erfahrbar werden. Seerieder nutzt das Potential der Kunst, sinnliche Erfahrungen zu vermitteln und diverse Perspektiven sichtbar zu machen, die oft auch fernab der eigenen Lebensrealität liegen können. Durch die Zusammenarbeit an gemeinsamen Themen mit den verschiedensten Akteur:innen, entstehen geteilte Verbindlichkeiten sowie fürsorgliche und widerständige Allianzen.

Unter dem Titel „How (Not) to Fit In – Metaphern der Adoleszenz“ werden in der Villa Merkel vom 8. Mai bis 17. Juli 2022 eine Auswahl von Werken internationaler Künstler:innen präsentiert, die dem Widerstreit zwischen Identifikation und Emanzipation, zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und der Loslösung von normativen Modellen nachspüren. Die Ausstellung erzählt von der Entwicklung von Persönlichkeit und Gefühlswelten, von durchlebten Traumata sowie von tragischer wie geglückter Selbstbehauptung. Das Ausstellungsprojekt versammelt künstlerische Beiträge, die intersektionale Perspektiven auf Jugendlichkeit, sowie auf Adoleszenz als Metapher, für gesellschaftliche Dynamiken eröffnen. Außerdem werden gängige Medienerzählungen hinterfragt sowie Diskriminierungserfahrungen und ihre Überwindung thematisiert. Die künstlerische Auseinandersetzung mit der Befreiung aus einengenden Lebensentwürfen, der Überwindung von vorgezeichneten Wegen und die Zurückweisung von stereotypen Rollenbildern führt in der Ausstellung nicht in eine egozentrische Selbstbespiegelung, sondern richtet den Blick auf gesellschaftliche Strukturen und die persönliche Auseinandersetzung mit ihnen. Durch die Vielfalt der künstlerischen Bezugnahmen werden Erfahrungen erlebbar, die auch jenseits von tradierten Erzählungen liegen, wodurch ein facettenreiches, kritisches und differenziertes Panorama von Aufwachsen, Pubertät und Jugendlichkeit entsteht.

Teilnehmende Künstler:innen:
James Gregory Atkinson, Trisha Baga, Coven Berlin, Christa Joo Hyun D’Angelo, Ed Fornieles, Harry Hachmeister, Hannah Levy, Asli Özdemir, Przemek Pyszczek, Yves Scherer, Britta Thie, Peter Wächtler, Grace Weaver


Info

Kontakt

Kulturamt
Kulturamt
Rathausplatz 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-26 44

Weitere Informationen

Das Stipendium wird durch die BÜROMA-APART Apartmentvermietung GmbH unterstützt.

Logo von Büroma-Apart Suites

Stadtbücherei Esslingen
Villa Merkel

Hilfreiche Seiten

14
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt