GEMIS

GEMIS

EU-Förderprojekt zum Thema Gleichberechtigung der Geschlechter

GEMIS Logo

Mit einem weiteren von der EU geförderten Projekt geht die Stadt Esslingen am Neckar das Thema Gleichstellung international an. Die Referate Chancengleichheit sowie Städtepartnerschaften und Internationale Beziehungen haben sich gemeinsam mit sieben weiteren Städten und Organisationen aus ganz Europa für das Projekt „GEMIS – Promoting Gender Equality for a More Inclusive Society“ beworben und werden zwei Jahre lang im Austausch mit den internationalen Projektpartnern stehen. Zu diesen gehören Esslingens Partnerstädte Norrköping (Schweden), Piotrków Trybunalski (Polen) und Vienne (Frankreich), die Städte Parma (Italien) und Santo Tirso (Portugal) sowie die Organisationen SERN – Sweden Emilia Romagna Network (Italien) und Gender studies, o.p.s. (Tschechien).

Ende März fand das zweitägige Auftakttreffen statt, das Corona bedingt nicht wie geplant in Vienne, sondern digital durchgeführt wurde. Neben Präsentationen der Teilnehmenden, um sich gegenseitig kennenzulernen, wurde vor allem über die Inhalte und zukünftigen gemeinsamen Seminare gesprochen. Während ein Seminar im Herbst diesen Jahres in Norrköping die Themen „Gender equality and Gender Responsive Governance“ beleuchtet, wird es bei einem zweitägigen Seminar in Esslingen im kommenden Jahr um Stereotypen und Sprache gehen. Lokale Veranstaltungen in allen beteiligten Städten sowie ein Koordinierungstreffen und eine Abschlusskonferenz ergänzen das Programm. Wichtig dabei ist es, Akteurinnen und Akteure im Bereich Gleichstellung sowie die Politik vor Ort einzubeziehen.

Ziel des Projektes GEMIS ist es, auf das Thema Gleichstellung aufmerksam zu machen, Bürgerinnen und Bürger sowie die Politik und die Verwaltung für das Thema zu sensibilisieren, sich international auszutauschen und voneinander zu lernen sowie am Ende einen Leitfaden für geschlechterneutrale Sprache zur Verfügung zu stellen. Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger betont deshalb auch: „Von diesem EU-Projekt profitieren wir alle – unsere Mitarbeitenden in der Verwaltung, die Kommunalpolitik, die Bürgerinnen und Bürger und die Medien. Gleichstellung und Chancengleichheit erreichen wir dann am besten, wenn wir die Themen europäisch angehen und voneinander lernen.“ Bürgermeister Yalcin Bayrakatr freut sich zudem, „dass wir mit GEMIS unsere städtepartnerschaftlichen Verbindungen stärken und unser Netzwerk in Europa weiter ausbauen. Unserem Ziel, Esslingen als Europastadt zu positionieren, kommen wir damit wieder ein ganzes Stück näher.“


Info

Kontakt

Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen
Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12 31 13
Fax (07 11) 35 12 31 83
Katrin Radtke
Amtsleiterin
Telefon (07 11) 35 12-27 35
Fax (07 11) 35 12-31 83
Raum 26
Jasmine Thorn
Telefon (07 11) 35 12 31 13

Auszeichnungen

2004 erhält Esslingen die Europaplakette - auch die Arbeit mit den Partnerstädten wurde mehrfach ausgezeichnet! mehr

Hilfreiche Seiten

13
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt