Häusliche Gewalt

Nein zu Gewalt an Frauen

Jedes Jahr macht in Esslingen ein breites Bündnis rund um den 25. November mit einer Straßenaktion auf den Internationalen Tag "NEIN zu Gewalt an Frauen" aufmerksam.

Internationaler Tag NEIN zu Gewalt an Frauen am 25. November

Am 25. November 1960 ermordeten Soldaten des Trujillo-Regimes in der Dominikanischen Republik die drei Schwestern Mirabal nach einem Besuch bei ihren aus politischen Gründen inhaftierten Ehemännern. Mut und Schicksal der Schwestern wurden bald zum Symbol für den Widerstand von Frauen gegen Unrecht und Gewalt. 1981 riefen Feministinnen aus Lateinamerika und der Karibik den 25.November zum Gedenktag für weibliche Opfer von Gewalt aus.

Diese Initiative wurde 1999 von den Vereinten Nationen aufgegriffen und den 25. November zum Internationalen Tag "Nein zu Gewalt an Frauen" erklärt.

Am 13.11.2020 organisierten das Referat für Chancengleichheit der Stadt Esslingen a.N., das Landratsamt Esslingen und Frauen helfen Frauen Esslingen e.V. mit Unterstützung des Runden Tisches Häusliche Gewalt Esslingen eine Aktion am Postmichelbrunnen, um auf Femizide hinzuweisen. Einer UN-Women Studie (2019) zufolge, ist für Frauen das Zuhause, statistisch gesehen, einer der gefährlichsten Orte: weltweit werden täglich 137 Frauen von einem Familienmitglied umgebracht. Die Dunkelziffer ist hoch.

In Esslingen standen 135 Paar Rote Schuhe und 15 Paar Kinderschuhe für die im Jahr 2019 zumeist von ihren (Ex-)Partnern in Deutschland ermordeten Frauen (http://www.onebillionrising.de/femizid-opfer-meldungen-2019). Rote Schuhe sind ein Symbol für Liebe und Erotik, aber auch für Blut und das jähe Ende eines Lebensweges. Die Idee stammt von der mexikanischen Künstlerin Elina Chauvet, um auf die verschwundenen, ermordeten, vergewaltigten Frauen zu verweisen.

Gleichzeitig machten die Organisator:innen auf all die Frauen aufmerksam, die  Opfer von Häuslicher Gewalt, Bedrohungen oder Nötigungen durch ihre Ehemänner, Partner oder Ex-Partner werden.

Rote Schuhe auf dem Boden

Immer noch erleben in Deutschland 30% der Frauen in ihrem Leben mindestens einmal Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner.
Flyer Ausweg (1010 KB)

Häusliche Gewalt - noch immer ein Tabuthema

Auch heute schweigen Betroffene oft aus Scham darüber. In Deutschland ist oder war jede vierte Frau und jedes fünfte Kind Opfer von Häuslicher Gewalt. Gewalt gegen Frauen findet überwiegend im vermeintlichen Schutzraum der eigenen vier Wände statt. Der konkrete Tatort muss aber nicht immer die eigene Wohnung sein. Gewalt verletzt Körper und Seele. Sie hat gravierende Auswirkungen auf Ihr Leben.
Holen Sie sich Hilfe! (1,1 MB)

Hier bekommen Sie Hilfe

In akuten Krisensituationen

  • Polizeinotruf 110
  • Polizeirevier Esslingen 0711 / 3990-0
  • Ärztlicher Notdienst 112
  • Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen. Kostenlos, vertraulich, mehrsprachig und rund um die Uhr 08000 116 016

Beratung für Frauen

Frauen helfen Frauen Esslingen e.V.
Beratungs- und Geschäftsstelle
Franziskanergasse 3 (Eingang Landolingasse)
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 72 12

Frauenhaus
Telefon (07 11) 37 10 41

Beratung für Männer

Sozialberatung Stuttgart e.V.
Männerinterventionsstelle Esslingen
Beratung zur Beendigung der häuslichen Gewalt
Sirnauer Str. 7
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 1 69 20-16

Beratung für Familie und Kinder

Kreisdiakonieverband
Psychologische Beratungsstelle
Berliner Str. 27
73728 Esslingen am Neckar

Landratsamt Esslingen
Psychologische Beratungsstelle
Pulverwiesen 11
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 39 02-26 71

Soziale Dienste

Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für Suchtgefährdete, Suchtkranke und deren Angehörige PSB
Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für Suchtgefährdete, Suchtkranke und deren Angehörige PSB
Kollwitzstraße 8
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 3 51 14 32
Fax (07 11) 3 50 82 67
Sozialer Dienst Landkreis Esslingen

Referat für Migration und Integration

Abteilung Migration und Integration
Abteilung Migration und Integration
Beblingerstraße 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-28 76
Fax (07 11) 35 12-55 33 82

OEG Traumaambulanz Klinikum Esslingen

Klinikum Esslingen
OEG Traumaambulanz
Hirschlandstraße 97
73730 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 31 03-0
Im Notfall außerhalb der genannten Sprechzeiten über die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Esslingen

Opferschutz

Deutscher Kinderschutzbund
Kreisverband Esslingen e.V.
Neckarstr. 86
73728 Esslingen am Neckar

Weisser Ring e.V.
Telefon 1 16-0 06
Opfer- Telefon bundesweit, anonym und kostenlos

Online-Beratung

www.gewalt-ist-nie-okay.de
Onlineberatung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre

www.jugend.bke-beratung.de
Onlineberatung der "Bundeskonferenz für Erziehungsberatung" für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene: eMail- Beratung und Chat

www.eltern.bke-beratung.de
Onlineberatung der  "Bundeskonferenz für Erziehungsberatung" für Eltern: eMail-Beratung und Chat

 

Das Netzwerk: Runder Tisch „Häusliche Gewalt“

In Esslingen arbeiten unter der Leitung des Referats für Chancengleichheit und der Frauenberatungsstelle im Runden Tisch „Häusliche Gewalt“ Polizei, Ordnungsamt, Männerinterventionsstelle, soziale Dienste der Stadt und des Landkreises, psychologische Beratungsstellen, Amtsgericht, OEG Traumaambulanz, Kinderschutzbund Esslingen und Weißer Ring eng zusammen, um Betroffenen frühzeitig Hilfen zukommen zu lassen. Die Zusammenarbeit wird stetig optimiert. Mitglieder des Runden Tisches gehen an die Öffentlichkeit, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit, sie hat zerstörerische Folgen für alle Familienangehörigen.

Ausgewählte Aktionen der vergangenen Jahre

2017

  • Fr, 24.11.2017 zwischen 7 und 9 Uhr
    Mitglieder des Runden Tisches zeigten die Plakate auf dem Bahnhofsvorplatz.
  • Sa, 25.11.2017:
    Wildwasser Esslingen e.V. machten auf sexualisierte Gewalt aufmerksam: Auf der Agnesbrücke wurden an einer Wäscheleine alltägliche Gegenstände aufgehängt - und dazwischen Statements zu sexualisierter Gewalt, die das Ausmaß deutlich machten: Jede siebte Frau in Deutschland hat nach ihrem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen sexueller Gewalt erlebt, 77 Prozent der Frauen kennen den Täter, der sie vergewaltigt oder nötigt, aber nur sieben Prozent der Sexualdelikte werden angezeigt
  • Vor dem Behördenzentrum und der Hochschule wehten wie in vielen Gemeinden in und außerhalb Deutschlands die Terre des femmes Fahnen "frei leben ohne Gewalt".
Flyer - Guten Morgen Schild Ausweg
Flyer - Schon im Stress Schild Ausweg
Flyer - Kennen Sie das Schild Ausweg
Flyer - Schild Ausweg
Flyer - Gewalt ist keine Lösung Schild Ausweg
Flyer - Dafür machen wir uns stark Schild Ausweg

2016

Taschentücher mit Aufdruck Nase voll

17 Apotheken verteilten ab dem 25.11.2016 Taschentücher mit dem Aufdruck „Von GEWALT habe ich die Nase VOLL!“ und dem Hinweis auf die Frauenberatungsstelle von Frauen helfen Frauen Esslingen e.V. Hintergrundinformationen zum Thema lieferte der Beipackzettel:Beipackzettel - Hilfen bei häuslicher Gewalt (632 KB)  

2014

2013


Info

Kontakt

Referat für Chancengleichheit
Referat für Chancengleichheit
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-29 94
Barbara Straub

Referentin für Chancengleichheit

Telefon (07 11) 35 12-29 93
Ayda Jacob
Telefon (07 11) 35 12-29 94
Fax (07 11) 35 12-55 29 94
Sybille Bornträger
Telefon (07 11) 35 12-29 94
Fax (07 11) 35 12-55 29 94

Beratung und Hilfe

Frau Hand - Nein zu Gewalt an Frauen

Flyer (1,1 MB) zum Thema häusliche und sexualisierte Gewalt

Hilfreiche Seiten

9
7
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt