Persönliche Erklärung

Versetzung in den Ruhestand

Nach mehr als 23 jähriger Tätigkeit als Esslinger Oberbürgermeister hat OB Dr. Jürgen Zieger am 17. März 2021 bei Regierungspräsident Wolfgang Reimer seine Versetzung in den Ruhestand zum 30. September 2021 beantragt.

OB Dr. Jürgen Zieger

Unmittelbar zuvor hatte OBM Dr. Zieger bereits die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates und die Dezernentenkollegen in der Verwaltungsspitze über seinen Entschluss informiert. In einer Pressekonferenz, an der auch seine Ehefrau Dr. Angela Zieger teilnahm,  informierte OB Dr. Zieger im Bürgersaal des Alten Rathauses die Medien über seinen Entschluss.

Hier die persönliche Erklärung von OBM Zieger zu seinem Wirken als Esslinger OBM seit 1. März 1998 unter seinem Leitspruch "Suchet der Stadt Bestes" und der persönliche Rückblick von Frau Dr. Angela Zieger:

Persönliche Erklärung von Herrn Dr. Jürgen Zieger

Nach mehr als 23 Jahren im Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Esslingen a.N. habe ich heute Herrn Regierungspräsidenten Reimer um Versetzung in den Ruhestand zum 30. September diesen Jahres gebeten.
 
Nach insgesamt 33 Jahren im Wahlamt möchte ich ein Jahr vor dem Ablauf meiner dritten Amtsperiode aus dem Amt ausscheiden. Nach erfüllenden Jahren als Oberbürgermeister dieser Stadt nehme ich mir die Freiheit, diesen Zeitpunkt selbst zu wählen. Es war mir als Arbeiterkind aus dem Rheinland nicht in die Wiege gelegt, ein solches Mandat jemals zu erreichen und so lange ausüben zu dürfen. Mein Weg ist das Resultat eines Aufstiegs durch Bildung, der ohne die Bildungsreformen der 1960er und 70er Jahre nicht denkbar gewesen wäre. Der zweite Bildungsweg ermöglichte mir ein Hochschulstudium, das mir Türen und Chancen öffnete.

Im Rückblick darf ich heute mit Freude auf viele gute und prägende Jahre in meinem Amt zurückblicken. Ich bin meinem Schicksal dankbar, dass ich diese Verantwortung tragen durfte und ich danke meiner Frau Angela, die mich auf allen Wegen seit fast 40 Jahren in jeder Hinsicht unterstützt und begleitet. Ebenso habe ich unseren drei Kindern Julius, Nora und Leonie zu danken, die nicht selten vor den Verpflichtungen des Amtes zurückstehen mussten.

Die Bürgerschaft hat mich viermal in Folge im ersten Wahlgang zu ihrem Oberbürgermeister gewählt. Für dieses Vertrauen gilt es ebenfalls zu danken. Mein Amtsverständnis war immer vom Anspruch geprägt, „der Stadt Bestes“ zu suchen. Unterschiedliche Meinungen zu Themen und Projekten sind Teil einer liberalen Demokratie und auch Wesensmerkmal einer engagierten Bürgerschaft. Die Kommunalpolitik strategisch und zielgerichtet zu organisieren, öffentlich Rechenschaft darüber abzulegen und in längeren Zeitachsen zu planen, waren mir die wichtigste inhaltliche Grundlage bei der Aufgabe, die Verwaltung zu führen und dem Gemeinderat vorzustehen. Ich bedanke mich bei den Gemeinderät*innen aller politischen Kräfte für die zielgerichtete und konstruktive Zusammenarbeit in diesen langen Jahren. Desgleichen bei den Kollegen Bürgermeistern und den Mitarbeitenden in den Ämtern und Unternehmen der Stadt Esslingen. Ich habe meinem Umfeld immer viel abverlangt. Wenn ich Menschen persönlich verletzt habe, möchte ich mich dafür entschuldigen. Persönlich habe ich alle Erfahrungen, Kenntnisse, Energie und Zeit aufgebracht, der Amtsverantwortung gerecht zu werden.
Die Stadt Esslingen bietet seinen Bürger*innen hohe Lebensqualität, große Wirtschaftskraft, ein außerordentliches identitätsstiftendes bauliches Erbe und ein überdurchschnittliches kulturelles Angebot sowie ausgeprägte soziale Netzwerke. Esslingen wird weit über seine Grenzen hinaus positiv wahrgenommen. Dass ich mit meinem Engagement über 23 Jahre Teil dieser Erfolgsgeschichte sein durfte, erfüllt mich mit Dankbarkeit und Zufriedenheit.
 
Die Entscheidung, ein Jahr vor dem Ende meiner Amtszeit aus dem Amt auszuscheiden, folgt keiner spontanen Idee. Sie ist interfamiliär mit meiner Frau 2019 entschieden und coronabedingt auf 2021 verschoben worden. Es gibt dafür keine äußeren Anlässe, aber meine Frau und ich möchten gerne noch ein anderes Leben ohne ausgefüllten Terminkalender und 7-Tage Wochen führen.
Mein Mandat als Regionalrat werde ich weiter wahrnehmen, ebenso meinen Vorsitz der ZukunftsStiftung Heinz Weiler und der Stiftung Esslinger Kulturpreis zusammen mit zwei weiteren Vorständen. Ebenso werde ich mein Engagement im Podium Festival und im Jazzfestival fortsetzen.
 
Zunächst aber werde ich mich noch bis zum 30. September meinen Aufgaben als Oberbürgermeister in vollem Umfang und mit aller Kraft widmen. Es wird mir eine Ehre sein.
 
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jürgen Zieger, Oberbürgermeister

Persönlicher Rückblick von Frau Dr. Angela Zieger

Als mein Mann und ich 1984 aus Aachen nach Baden-Württemberg zogen, konnte ich nicht ahnen, dass wir irgendwann – nach Stationen in Singen, Oberkochen und Neckarsulm - in Esslingen unseren Lebensmittelpunkt finden würden. Wir kannten die Stadt nur flüchtig durch einen Besuch im Jahr 1987, aber das schöne Bild Esslingens hatte sich mir seitdem eingeprägt. Nun leben wir schon seit 1998 hier, unsere Zwillinge sind hier aufgewachsen und unsere Jüngste ist im Klinikum Esslingen geboren.

Wir sind hier sehr gut aufgenommen worden und bereits im Wahlkampf 1997 und ganz kurz nach unserem Wechsel nach Esslingen haben sich persönliche Freundschaften angebahnt, die bis heute fortdauern. Als familiäre „Außenministerin“ habe ich viel Wert darauf gelegt, dass wir trotz der amtsbedingten, zeitintensiven Verpflichtungen, Zeit fanden, diese zu pflegen und wir freuen uns darauf, in Zukunft mehr Gelegenheit zu haben, uns mit unseren Freundinnen und Freunden zu treffen.

Neben Aufgabe und Wunsch, für unsere Kinder Sorge zu tragen und meinem Mann Partnerin zu sein, darf ich seit Jahren ehrenamtlich als Schirmherrin für die Dr. Holger Müller Stiftung, und für das Sozialprojekt „Wellcome“ fungieren sowie als Kuratorin für die ZukunftsStiftung Heinz Weiler und jetzt ganz neu als Mitglied des Kuratoriums für die Bürgerstiftung Esslinger Sozialwerk.
Ebenso wichtig war es mir, auch einen eigenen beruflichen Weg als Kunsthistorikerin zu verfolgen, eigene Themen neben die Themen der Stadtpolitik zu setzen, die unser Leben immer wieder dominierten.

All dies zu verwirklichen war mir keine Bürde, sondern mit Freude angenommene Herausforderung. Ich blicke zurück auf viele bereichernde Jahre als Ehefrau des Oberbürgermeisters und freue mich jetzt auf einen neuen Lebensabschnitt!


Info

Kontakt

Dezernat I - Allgemeine Verwaltung
Dezernat I - Allgemeine Verwaltung
Rathausplatz 2
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-22 01
Fax (07 11) 35 12-55 22 01

Download

Persönliche Erklärung (116 KB)
Persönlicher Rückblick Frau Dr. Zieger (399 KB)

Hilfreiche Seiten

11
10
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt