Fit fürs Engagement

Fortbildungen für Engagierte

WIR MACHEN WEITER! VOR ORT UND ONLINE!
Der Bereich Bürgerengagement im städtischen Amt für Soziales, Integration und Sport bietet regelmäßig Fortbildungsreihen für Menschen an, die sich in Esslingen bürgerschaftlich und ehrenamtlich engagieren. Teilnehmen können alle, die in Esslingen aktiv sind.

©fotogestoeber/fotolia


Direkt zur Online-Anmeldung

Aktuelle Angebote

1 STIMMBILDUNG – Sprech- und Vortragstraining (vor Ort)

STIMMBILDUNG – Die Stimme zum Klingen bringen
Sprech- und Vortragstraining an zwei Abenden

In Ihrem Alltag sind Sie immer wieder auf Ihre Stimme angewiesen: Das sprechen vor Gruppen ist dabei eine besondere Herausforderung. Da kommt es schon mal vor, dass die Stimme nicht so will wie wir. In diesem anwendungsbezogenen Seminar widmen uns dem Sprechen und der Stimme in Vortragssituationen - mit Strategien und Übungen zur Stärkung und Pflege Ihrer Stimme.
 
Inhalte des Seminars: 

  • Sprechen ohne Überbeanspruchung der Stimme
  • Effektives und physiologisches Sprechen im Alltag
  • Zielgerichtetes Sprechen um das Gegenüber bestmöglich zu erreichen
  • Atemtechnik - mit physiologischer Atmung der Stimme Kraft verleihen
  • Stimmresonanztraining – um auch in großen Räumen verständlich zu bleiben
  • Sprechtechnik – mit angemessener Artikulation effektiv und stimmschonend sprechen
  • Stimmregeneration – Die Stimme nach einem anstrengenden Tag verwöhnen und Stimmverletzungen vorbeugen
  • Stimmtraining – die Stimme nachhaltig aufbauen und stärken


Montag, 4. und 18. Oktober (2 Abende)
Jeweils von 18.30 bis 21.00 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Gruppenraum G2)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen 
 
Referent:
Philipp Falser, Sprechkunst B.A.  & angewandte Rhetorik M.A., Rhetorik- und Sprechtrainer, Dozent für Rhetorik und Kommunikation
 
Zahl der Teilnehmenden: max. 8 Personen
 
Anmeldefrist: Donnerstag, 23. September

2 FIT FÜR DEN NOTFALL – Erste-Hilfe-Lehrgang (vor Ort)

FIT FÜR DEN NOTFALL – Richtig handeln, wenn es drauf ankommt!
Erste-Hilfe-Lehrgang mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
 
Schwerpunkt des Lehrgangs sind Situationen, mit denen die TeilnehmerInnen im Rahmen einer freiwilligen Tätigkeit konfrontiert sein könnten.
 
Verhalten nach einem Unfall / Notfall: 

  • Notruf
  • Rettungskette
  • Diagnostischer Block
  • Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung (mit und ohne den Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillator (AED))
  • Wundversorgung und Verletzungen des Bewegungsapparates
  • Verhalten und Vorgehen bei anderen medizinischen Notfällen (z. B. Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, Epilepsie)

Nach Abschluss erhalten alle Teilnehmenden eine Erste-Hilfe-Bescheinigung, die überall gültig ist, wo eine solche Bescheinigung vorgeschrieben ist.
 

Mittwoch, 6., 13. und 20. Oktober (3 Abende)
Jeweils von 18.30 bis 20.45 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Saal)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen 
 
Referent:
NN, Erste-Hilfe-Trainer:in der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
 Zahl der Teilnehmenden: max. 15 Personen
 
Anmeldefrist: Montag, 27. September 

3 ONLINE-ZUSAMMENARBEIT – Hilfreiche Werkzeuge (Online)

ONLINE-ZUSAMMENARBEIT – Nützliches bewahren und weiter entwickeln
Hilfreiche Werkzeuge im Überblick – Einführung und Erfahrungsaustausch
 
In Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
 
Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie war „Online-Zusammenarbeit“ über längere Zeiträume hinweg die einzige Möglichkeit für Gruppen sich „zu treffen“ und weiter an ihren Themen zu arbeiten. Jetzt hoffen alle darauf, dass Stück für Stück wieder eine gewisse Normalität einkehrt und damit auch wieder mehr „Präsenztreffen“ stattfinden können. Bleibt die Frage, wie es dann mit den Erfahrungen aus der digitalen Zusammenarbeit weitergehen wird. Was hat sich bewährt und wie kann es sinnvoll in die zukünftige gemeinsame Arbeit integriert werden?
 
Zu Beginn der Pandemie musste viel improvisiert werden. Online-Treffen waren für sehr viele Engagierte „Neuland“ (und sind es für einige heute noch!). Mittlerweile sind die verschiedenen Konferenzsysteme stabiler geworden und Stück für Stück wurden Erfahrungen mit Zusatzfunktionen dieser Systeme sowie mit verschiedenen ergänzenden „Online-Tools“ gesammelt und in einzelnen Gruppen in den „Arbeitsalltag“ übernommen.
 
Nach einem Jahr lohnt eine Zwischenbilanz! Was hat sich bewährt, wo liegen die Chancen und wo die Fallstricke? Wie könnte es weitergehen?
 
Im ersten Teil des Abends wird Frau Rahner-Göhring ins Thema einführen und einen Überblick zu verschiedenen Werkzeugen der Online-Zusammenarbeit geben, die sich aus ihrer Sicht bewährt haben. Dabei wird sie auch erläutert, zu welchen Konditionen diese Tools im bürgerschaftlichen Engagement genutzt werden können.
Im weiteren Verlauf des Abends sollen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung im Vordergrund stehen: Welche Erfahrungen haben Sie bisher gemacht? Was hat sich in Ihrer Praxis bewährt, was können sie weiterempfehlen? Was hat nicht funktioniert oder nicht den erhofften Nutzen gebracht? In welchen Situationen könnten die vorgestellten Werkzeuge in Ihrer Arbeit sinnvoll eingesetzt werden? Wo benötigen Sie weitere Tipps und wie können sie sich gegenseitig weiterhelfen?
Dabei wollen wir den Blick auch nach vorne richten und darüber nachdenken, welchen Platz Online-Werkzeuge im zukünftigen Alltag im Bürgerengagement haben könnten.

 
Mittwoch, 6. Oktober 
Von 19.00 bis 21.00 Uhr - Via Zoom - Link wird nach Anmeldung übermittelt
 
Referentin:
Christa Rahner-Göhring, medienpädagogische Referentin des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg
 
Zahl der Teilnehmenden: mind. 8 bis max. 15 Personen
 
Anmeldefrist: Montag, 27. September
 
 
Partner dieser Veranstaltung:

Logos der Projektbeteiligten ( Projekt "Senioren Medienmentoren Programm") Projektträger: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gefördert von der Stiftung Kindermedienland Baden-Württemberg

4 ERFOLGREICH MODERIEREN – Praxisorientiertes Training (vor Ort)

ERFOLGREICH MODERIEREN - „Reden...ist die einzige Möglichkeit, mehr Klarheit zu schaffen!“
Rollenklärung und praxisorientiertes Training mit einem erprobten Moderationsleitfaden

Eine Besprechung steht und fällt mit der Moderation. Führt die Moderation nicht klar und zielorientiert, dreht sich die Diskussion häufig zeitraubend im Kreis.
Wenn Sie in Ihrem Engagement Besprechungen moderieren, haben Sie also mehrere Aufgaben gleichzeitig:
Sie sollen mit der Gruppe Inhalte konzentriert erarbeiten, die Agenda im Zeitrahmen durchziehen und die passenden Methoden dafür finden, die Stimmungen in der Gruppe aufzunehmen und alle einzubinden.
Damit haben Sie eine wichtige Rolle für das Gelingen der Gesprächsrunde und das Erreichen der Ziele.
In diesem Workshop schaffen wir Klarheit über die Rolle der Moderation und erarbeiten „Do´s and Don´ts für eine effiziente Gesprächsleitung.
Anhand eines erprobten Moderationsleitfadens trainieren wir Fragetechniken und pointiertes Zusammenfassen, mit denen Sie die Gruppe bei der Erarbeitung von Ergebnissen und Zielen voranbringen.
 

Donnerstag, 14. und 21. Oktober (2 Abende)
Jeweils 19.00 bis 21.30 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Saal)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen
 
Referentin:
Susanne Janthur, Mentorin für Kommunikation, Mediatorin, Rechtsanwältin
 
Zahl der Teilnehmenden: max. 16 Personen
 
Anmeldefrist: Donnerstag, 7. Oktober

5 YOGA – Sich selbst etwas Gutes tun! (vor Ort)

YOGA – Sich selbst etwas Gutes tun!
Fünf Abende um Yoga kennen zu lernen und zu entspannen
 
Yoga dient dem Stressabbau, schult das Körperbewusstsein und schafft Wohlbefinden. Die Übungen wirken präventiv gegen Depressionen, Schlafstörungen und Verspannungen. Hubert Frank praktiziert Yoga schon seit über 20 Jahren und ist begeistert: „Mit Yoga hat sich meine Konzentration verbessert, ich bin gelassener geworden und fühle mich körperlich fit.“
Hubert Frank möchte anderen Menschen die Möglichkeit geben, Yoga kennen zu lernen. Für Menschen, die im Alltag, sei es durch körperliche Beeinträchtigung oder durch belastende Situationen stark gefordert sind, kann Yoga zum Wohlbefinden beitragen. Das Erlangen von Ruhe, Gelassenheit, vollkommener Entspannung und das Tanken frischer Energie kann das Ergebnis sein.
 
Bitte bringen Sie bequeme sportliche Kleidung und eine Isomatte mit. Es wird empfohlen, 2 Stunden vor Beginn keine größere Mahlzeit mehr zu sich zu nehmen.

 
Dienstag, 19. Oktober bis 16. November (5 Abende)
Jeweils 18.30 bis 19.45 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Gruppenraum G2)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen
 
Referent:
Hubert Frank, Yogalehrer
 
Zahl der Teilnehmenden: max. 12 Personen
 
Anmeldefrist: Montag, 11. Oktober

6 BILDERBÜCHER VORLESEN – Theaterspiel entdecken (vor Ort)

BILDERBÜCHER VORLESEN – mit Spielfreude wird aus dem Ende ein Anfang!
Eine Entdeckungsreise in die Möglichkeiten des Theaterspiels beim Vorlesen
 
Bilderbücher für Kinder? Ein Muss. - Vorlesen? Immer willkommen! - Doch wie kann es dann weiter gehen?
Eine Möglichkeit ist das "Nach-Spielen" oder "Weiter-Spielen". Kinder haben meist Freude am "Selber-Spielen" und sprudeln oft nur so vor Ideen, wenn ein Anfang gemacht ist.
Vorleserinnen und Vorleser können mit kleinen Tricks einen Rahmen schaffen, in dem Kinder Raum bekommen, ihre Ideen zu entfalten. Gemeinsam können sie eine bekannte Geschichte nachspielen, neu entdecken oder fortsetzen. Oder besser eine eigene Geschichte erfinden, weiterentwickeln und ein "echtes" Abenteuer daraus machen?
Die Kinder werden es lieben, selbst in die Rolle des Helden oder der Heldin zu schlüpfen, sich mit Leib und Seele auszudrücken und mit anderen gemeinsam zu spielen.
Wie das geht und welche spannenden Möglichkeiten und Wege es dabei gibt, werden wir an diesem Abend zusammen entdecken und ausprobieren.
Mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen sind die Inhalte dieses Fortbildungsangebots für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren gut umsetzbar.
Das Fortbildungsangebot ist für erfahrene und neu beginnende Vorleser:innen gleichermaßen geeignet.
 
 
Donnerstag, 28. Oktober 
Von 18.30 bis 21.00 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Saal)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen
 
Referentin:
Bettina Eberle, Theaterpädagogin BuT, Musiktheaterpädagogin, Bauchrednerin, staatl. anerkannte Erzieherin
 
Zahl der Teilnehmenden: mind. 10 bis max. 18 Personen
 
Anmeldefrist: Sonntag, 17. Oktober

7 GEZIELT UND EFFEKTIV WERBEN – Workshop Pressearbeit (Online)

GEZIELT UND EFFEKTIV WERBEN – Workshop Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Workshop mit Vortragsimpulsen und praktischen Übungen an drei Abenden
 
Was tun, damit eine Pressemitteilung nicht im Mülleimer des Zeitungsredakteurs landet? Wie den Text formulieren, damit er möglichst unverändert abgedruckt wird? Worauf achten, wenn man auf einer Pressekonferenz möglichst effektiv für sich, seinen Verein, seine Initiative oder ein Projekt werben möchte?
 
Wer Antworten auf diese und andere Fragen sucht, ist in diesem Online-Workshop genau richtig. Das Ziel ist es, sich im Rahmen von drei Abend-Terminen grundlegendes Handwerkszeug und hilfreiche Strategien anzueignen, mit denen sich die Vertreter der Medien wirksam erreichen lassen. Mit zu den Inhalten gehören unter anderem die sprachlichen und gestalterischen Regeln einer Pressemitteilung.
 
 
Montag, 8., 15. und 22. November (3 Abende)
Jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr - Via Zoom - Link wird nach Anmeldung übermittelt
 
Referentin:
Tanja Liebmann-Décombe, Diplom-Journalistin (univ.) und ehemalige Pressesprecherin, Autorin diverser Zeitungen und Zeitschriften in ganz Deutschland
 
Zahl der Teilnehmenden: mind. 8 bis max. 15 Personen
 
Anmeldefrist: Donnerstag, 28. Oktober

8 FAKE NEWS – Einführung und alltägliche Beispiele (Online)

FAKE NEWS – Mehr als nur ein aktuelles Schlagwort (Vortrag)
Eine Einführung ins Thema mit alltäglichen Beispielen
 
In Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
 
Digitale Medien und das Internet sind unsere ständigen Begleiter. Für Erwachsene aber auch für Kinder und Jugendliche sind sie längst ein elementarer Bestandteil des Alltags.
Wir nutzen sie, um uns zu informieren, uns auszutauschen und in Kontakt zu bleiben, zu diskutieren und uns eine eigene Meinung zu bilden.
Gleichwohl sind wir in Sozialen Medien häufig mit Fake News, Halbwahrheiten und Hass im Netz konfrontiert. Doch was sind eigentlich Fake News, beziehungsweise Desinformation und wie können diese erkannt werden? Welche Verbindung haben Fake News und Hass im Netz? Diesen und weiteren Fragen werden wir in unserer Informationsveranstaltung auf den Grund gehen.
 
Eine praktische Vertiefung zum Thema bietet der Workshop „FAKE NEWS PRAKTISCH: Faktenchecker werden!“ am Samstag, 20. November (10-13 Uhr).
Die beiden Veranstaltungen können auch unabhängig voneinander besucht werden.
 
 
Dienstag, 16. November 
Von 19.30 bis 21.00 Uhr - Via Zoom - Link wird nach Anmeldung übermittelt
 
(Vertiefungsworkshop „Faktenchecker werden!“ am Samstag, 20. November – bitte extra anmelden)
 
Referentin:
Filiz Tokat, medienpädagogische Referentin des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

Zahl der Teilnehmenden: mind. 8 Personen
 
Anmeldefrist: Sonntag, 7. November 
 
 
Partner dieser Veranstaltung:

Logos der Projektbeteiligten ( Projekt "Senioren Medienmentoren Programm") Projektträger: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gefördert von der Stiftung Kindermedienland Baden-Württemberg

9 FAKE NEWS PRAKTISCH – Workshop „Faktenchecker werden!“ (Online)

FAKE NEWS PRAKTISCH – Faktenchecker werden! (Workshop)
Ein Workshop zur Erweiterung der eigenen Kompetenzen
 
In Kooperation mit dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
 
Digitale Medien und das Internet sind unsere ständigen Begleiter. Für Erwachsene aber auch für Kinder und Jugendliche sind sie längst ein elementarer Bestandteil des Alltags.
Wir nutzen sie, um uns zu informieren, uns auszutauschen und in Kontakt zu bleiben, zu diskutieren und uns eine eigene Meinung zu bilden.
Gleichwohl sind wir in Sozialen Medien häufig mit Fake News, Halbwahrheiten und Hass im Netz konfrontiert. Doch wie enttarnt man eigentlich Fake News, beziehungsweise Desinformationen? Genau diesem Thema widmen wir uns in dem Workshop und werden Faktenchecker!
 
Eine Einführung im Vorfeld bietet der Vortrag „FAKE NEWS – Mehr als nur ein aktuelles Schlagwort“ am Dienstag, 16. November (19.30-21 Uhr).
Die beiden Veranstaltungen können auch unabhängig voneinander besucht werden.

 
Samstag, 20. November
Von 10.00 bis 13.00 Uhr - Via Zoom - Link wird nach Anmeldung übermittelt
 
(Einführungsvortrag „FAKE NEWS“ am Dienstag, 16. November – bitte extra anmelden)
 
Referentin:
Filiz Tokat, medienpädagogische Referentin des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg
 
Zahl der Teilnehmenden: mind. 8 bis max. 20 Personen
 
Anmeldefrist: Mittwoch, 10. November
 
 
Partner dieser Veranstaltung:

Logos der Projektbeteiligten ( Projekt "Senioren Medienmentoren Programm") Projektträger: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gefördert von der Stiftung Kindermedienland Baden-Württemberg

10 ABGRENZUNG ÜBEN – Die Kunst des NEIN-sagens (Online)

ABGRENZUNG ÜBEN – Die Kunst des NEIN-sagens
Ein Abend, der Mut machen will
 
Sagen Sie oft Ja, obwohl Sie eigentlich Nein sagen wollen? Haben Sie ein schlechtes Gewissen, wenn Sie Nein sagen? Leiden Sie gar am Helfersyndrom?
Vielen fällt es oft schwer, Nein zu sagen und Grenzen zu setzen, aus Angst, egoistisch zu gelten, als unkollegial angesehen zu werden oder andere zu verprellen. Doch ein Nein zur richtigen Zeit erspart nicht nur Ärger, sondern auch viel Zeit. Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen auf, in welchen Situationen ein Nein die richtige Antwort ist und gibt Tipps zum erfolgreichen Nein-sagen. Haben Sie Mut, Ihre Interessen auszudrücken! Denn jedes NEIN zu anderen ist ein JA zu sich selbst!
 
Inhalte des Seminars:

  • Warum fällt Nein-sagen so schwer?
  • Welche Vorteile Sie durch Nein-sagen erlangen
  • Hilfsbereitschaft und ihre Grenzen
  • Wie Nein-sagen und Selbstwert zusammenhängen
  • Nein-sagen ohne zu verletzen
  • Grenzen setzen – Nein-sagen in der Kindererziehung
  • Nein-sagen in Beruf und Ehe


Dienstag, 23. November
Von 19.00 bis 20.30 Uhr - Via Zoom - Link wird nach Anmeldung übermittelt
 
Referent:innen:
Udo Bittner, Diplom-Psychologe
Elke Burkhardt-Bittner, Supervisorin und Heilpraktikerin für Psychotherapie
 
Zahl der Teilnehmenden: mind. 8 Personen
 
Anmeldefrist: Sonntag, 14. November

12 AUF DEN PUNKT GEBRACHT! – Tagesworkshop Rhetorik (vor Ort)

AUF DEN PUNKT GEBRACHT! – Besser kommunizieren mit einer klaren inneren Haltung
Die eigene Meinung schärfen und artikulieren lernen (Tagesworkshop)
 
Eine Meinung zu haben ist nicht schwer. Diese Meinung klar auf den Punkt zu bringen, schlüssig herzuleiten und anschaulich zu argumentieren, ist eine Herausforderung.
In Zeiten von zunehmender Orientierungslosigkeit und Unklarheit, schwindendem Gemeinsinn und aufkommenden Fake News ist es wichtig, einen klaren Standpunkt einzunehmen und diesen transparent herzuleiten. Nur mit einer klaren inneren Haltung und einer sauberen Argumentation können wir Orientierung finden und demokratiefeindlichen Äußerungen gegenübertreten.
Genau das lernen Sie in diesem anwendungsbezogenen Seminar. Am Ende steht eine Überzeugungsrede, in der die erlernten Inhalte zusammengeführt werden.
 
Inhalte des Seminars:

  • Mit kooperativer Rhetorik Win-Win-Situationen schaffen
  • Die eigene Meinung schärfen
  • Die eigene Meinung argumentativ stützen
  • Hilfsmittel für eine klare Argumentation kennenlernen
  • Stimmlich souverän und wirkungsvoll auf den Punkt kommen
  • In Kurzstatements die eigene Meinung klar und verständlich artikulieren
  • Die Struktur einer Überzeugungsrede anwenden lernen


Samstag, 4. Dezember 
Von 9.30 bis 16.30 Uhr
Forum Esslingen – Zentrum für Bürgerengagement
(Saal)
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen
 
Referent:
Philipp Falser, Sprechkunst B.A.  & angewandte Rhetorik M.A., Rhetorik- und Sprechtrainer, Dozent für Rhetorik und Kommunikation
 
Zahl der Teilnehmenden: max. 12 Personen
 
Anmeldefrist: Mittwoch, 24. November 2021

Partner im Rahmen der Fortbildungsreihe 2021

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg für das Projekt "Senioren-Medienmentoren-Programm" (gefördert von der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg)

Logos der Projektbeteiligten ( Projekt "Senioren Medienmentoren Programm") Projektträger: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg gefördert von der Stiftung Kindermedienland Baden-Württemberg

Basisinformationen zu den jährlichen Fortbildungsreihen - Bedingungen, Anmeldung und Kosten

Teilnehmen können alle Personen, die sich in Esslingen freiwillig ehrenamtlich engagieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Anmeldung für alle Fortbildungsangebote ist vorrangig online unter dem Link www.esslingen.de/fobi-anmeldung möglich. Bei Problemen mit der Online-Anmeldung wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die unten genannte Kontaktperson.
Bei Anmeldungen per E-Mail lassen Sie uns bitte Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Telefonnummer sowie Emailadresse und den Namen der Initiative oder Gruppe, in der Sie engagiert sind, zukommen. Zeitnah nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung zur Teilnahme oder eine Mitteilung über einen Platz auf der Warteliste.

Die Kosten für die Fortbildungen werden von der Stadt Esslingen am Neckar getragen. Die Durchführung wird von verschiedenen Förderprojekten und Kooperationspartnern unterstützt.

Kontakt:
Wolfgang Kirst, Tel.: 0711 3512–3406, wolfgang.kirst@esslingen.de

Stadt Esslingen am Neckar
Amt für Soziales und Sport
Abteilung Bürgerengagement, Familie und Integration

Beblingerstr. 3
73728 Esslingen
 
Kontaktzeiten des Sekretariats:
Mo. bis Fr.        08:00 – 12:00 Uhr
Mo. bis Mi.       14:00 – 16:00 Uhr
Do.                   14:00 – 18:00 Uhr


Info

Kontakt

Wolfgang Kirst

Schwerpunkt Bürgerengagement
Forum Esslingen - Zentrum für Bürgerengagement

Beblinger Straße 3
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-34 06
Fax (07 11) 35 12-55 34 06
Gebäude Beblingerstraße 3
Raum 324

Downloads

FoBi-Reihe -2020 (184 KB)

Hilfreiche Seiten

11
11
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt