Inklusionsbeirat

Seit 2019 vertritt der Inklusionsbeirat die Interessen von Menschen mit Behinderung in der Stadt Esslingen am Neckar. 

Er besteht aus 14 Personen, die für jeweils drei Jahre ernannt werden.
Die Mitglieder sind Menschen mit Behinderung, Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Einrichtungen der Behindertenhilfe, des Stadtseniorenrats, des Kinder- und Jugendbeirats und der Hochschule Esslingen. Sie setzen sich für die Belange und Interessen von Menschen mit Behinderung ein.

Vorsitzende des Inklusionsbeirats ist Birgit Huber.

Foto von den Mitgliedern des Inklusionsbeirats vor dem Alten Rathaus

Was macht der Inklusionsbeirat?

Der Inklusionsbeirat ist unabhängig und weisungsungebunden. Er trifft sich vier bis fünf Mal im Jahr. Der Inklusionsbeirat berät Politik und Verwaltung in Fragen der Inklusion. Er bringt die Interessen und Anliegen von Menschen mit Behinderung in die Gremien der Stadt Esslingen am Neckar ein.

Gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Inklusion legt der Inklusionsbeirat Prioritäten bei der Umsetzung des Aktionsplans "Auf dem Weg zu einem Inklusiven Esslingen" fest. Schwerpunkt sind zunächst die Bereiche "Sensibilisierung" und "Barrierefreiheit im öffentlichen Raum". Der Inklusionsbeirat baut Vorurteile und Berührungsängste ab.

Wenn Sie sich für eine Mitarbeit im Inklusionsbeirat interessieren, melden Sie sich bitte bei der Koordinierungsstelle Inklusion.  

Amt für Soziales, Integration und Sport

Koordinierungsstelle Inklusion

Koordinierungsstelle Inklusion
Beblingerstraße 1
73728 Esslingen am Neckar
Telefon 0711 3512-2013
Fax 0711 3512-552013

Inklusion

... ist in der UN-Behindertenrechtskonvention verankert, welche die Bundesrepublik Deutschland 2009 ratifiziert hat.